Kein Lebewohl



Und am Ende gibt es kein ›Lebewohl‹ und kein ›Wir sehen uns‹. 
Nur einen langen Blick und ein Umdrehen, bis sich Rücken an Rücken wendet und wir in verschiedene Richtungen gehen. Am Ende bleibt mir nichts, als meine Augen zu trocknen und weiter zu gehen. Am Ende hat das Leben alles bis auf sich selbst gefressen und uns allein mit sich zurückgelassen und wir gehen, um mehr zu suchen. Das, was wir verdient haben.

(Kernstaub)


6 Kommentare:

  1. Wunderschön geschrieben.. und das Foto passt auch total dazu.. :)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe deine Fotos! Du bist so begabt :)

    Wir stehen gerade am Anfang mit unserem Blog und freuen uns riesig über neue Leser & Kommentare... :)

    Würde uns total freuen, wenn du mal vorbeischaust!

    http://buchlabyrinth.blogspot.de/

    Liebe Grüße ;)



    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für das Lob. Ich werde sicherlich gleich mal bei euch vorbeischauen.

    AntwortenLöschen
  4. Das Foto ist echt gelungen - passt perfekt:
    übrigens: bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel mit vielen tollen Gewinnen:
    http://chris-tas-blog.de
    Schau doch mal vorbei

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Lob.
    Ich schaue sicher gleich mal bei dir vorbei (:

    AntwortenLöschen

 

Lernt mich kennen

Ich bin Marie Graßhoff, 26. Autorin, Bloggerin, Designerin, Booknerd & Social Media Mensch. Verfolgt mich auf meinem Weg durch die Welt und lasst euch in das Märchen meines Lebens entführen.

Erinnerungen

Die Bücher

Aufrufe

Instagram

Follower