Meer


Guten Abend und vielleicht auch irgendwie "Willkommen zurück", denn ich habe mich ja inzwischen schon wirklich lange nicht mehr gemeldet und möchte mich deswegen auch entschuldigen. Ich schaue immer wieder auf euren Blogs vorbei und lese eure Einträge, für einen Kommentar fehlt mir aber meist die Zeit oder die Kraft. Ich hatte viel für die Uni zu tun, in den letzten Wochen und in meiner freien Zeit widme ich mich vollkommen dem Schreiben, mein Roman "Kernstaub" ist inzwischen fast abgeschlossen und ich versuche so auch gern, meine anderen Probleme zu vergessen, die zurzeit leider allzu real auf meiner Seele lasten. Ich habe mit meinem Freund Schluss gemacht, was mich zurzeit noch sehr belastet, hinzu kommen einige körperliche Probleme, die sehr an mir zehren. Die meiste Zeit über weiß ich selbst nicht, was ich mir wünsche, oder was ich will.

Und ich habe so plötzlich gelernt, mich zu zersetzen, dass es mir schwer fällt, mich noch zusammenzuhalten, meine Partikel nicht in den Staub an Schmetterlingsflügeln zu wandeln, um ihn in der Endlichkeit des Systems zu verstreuen. Die Welt in ihren Fugen zu belassen, wo es doch so einfach wäre, sie daraus zu entheben, nicht alles verwischen und verschwimmen zu lassen und jedes Wesen in eine Variable zu wandeln. Jede Sekunde ist Geburt und Zerstörung, aber all das spielt in der Momentlosigkeit meiner neuen Existenz keine Rolle mehr. Es gibt keine Zeit, es gab sie nie. Alles hier geschieht gleichzeitig und versetzt, alles zieht an mir vorbei und nur fahle Spuren des Verfalls bleiben an meinen Fingern zurück, wenn ich sie nach Leben ausstrecke.

Sie haben mich aus dem Schlaf der Unwissenheit geweckt, mich so oft zerbrochen, bis ich nicht mehr wusste, wie ich mich zusammensetzen kann, nicht wissend, dass in den Tiefen der Seele etwas anderes lauerte. Kernstaub. Kernstaub. Er ist geboren als ich gestorben bin, hat die Splitter meines gebrochenen Willens gewissenhaft aufgesammelt und neu zusammengefügt. Und nun fürchten sie meinen Anblick. Sie fürchten mich und ich kann nichts anderes mehr als lachen, wenn ich an vergangenen Schmerz denke, an die Taubheit, die sich nun so sanft auf mir ausgebreitet hat.

Mein Blick ist in das Ende gerichtet. Ich verschütte das Leben.
K E R N S T A U BK A P I T E L 4 2
(c) Marie Graßhoff


Ich habe mir auch wieder einmal Mühe für ein neues Design gegeben, weil mir das alte auf Dauer etwas zu dunkel war - dieses hier ist sehr anders und es gefällt mir nicht ganz so gut wie die vorherigen, aber vielleicht kommt mir ja bald noch ein Geistesblitz zur Gestaltung. Dann lasse ich es euch wissen. Die Fotos in diesem Post sind übrigens von mir, schon vor einiger Zeit mit der Kamera einer Freundin aufgenommen. Vielleicht gefallen sie euch ja ein wenig. Ich hoffe, dass ich bald wieder dazu komme, mich mehr mit meinem und euren Blogs zu beschäftigen. Wir lesen uns.

16 Kommentare:

  1. Die Fotos gefallen mir sehr gut, vor allem das erste (:
    Und das Layout finde ich klasse! Ich liebe diese Galaxy Bilder im Moment regelrecht *-*

    Das mit Deinem Freund tut mir sehr Leid =( Fühl Dich umarmt! Wenn Dir irgendwas einfallen sollte, wie ich dir vielleicht helfen kann, dass Du Dich besser fühlst, sag mir einfach Bescheid, ja?

    Und schon wieder bin ich sehr, sehr neugierig auf das Buch! Ich habe Seraphine zwar noch nicht gelesen, weil mir im Moment einfach das Geld fehlt, aber es steht spätestens auf meiner Weihnachtswunschliste..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie schön, von dir zu lesen! Ich danke dir vielmals für deinen Kommentar, echt schön, dass dir die Fotos gefallen. Ich wünschte, ich hätte selbst eine Kamera, um immer mal wieder solche Momente einfangen zu können, aber dazu habe ich zurzeit leider einfach nicht das Geld - hach, schön wäre es. Und natürlich freut es mich auch sehr, dass dir das neue Design zusagt, ich hab mir auch wie immer viele Mühe gegeben und es ist etwas heller als das vorherige.

      Und ja, das mit meinem Freund - das ist noch immer eine komische Sache. Hm. Wir sehen uns noch manchmal und telefonieren oft und irgendwie bin ich noch immer sehr traurig deswegen. Aber ich bin sicher, dass sich das auch bald wieder geben wird. Irgendwann zumindest, hoffentlich.

      Oh, na ja, den "neuen" Roman wird es wohl nur online zu lesen geben, da habe ich noch etwas in Planung, also kannst du vielleicht auch deine Geldbörse schonen und darauf warten! :)

      Löschen
  2. Die Bilder finde ich total schön, ich liebe das Meer.
    Das mit deinem Freund tut mir leid, ebenso dein körperliches Problem und ich hoffe, dass du das bald alles bewältigen kannst! Nach einem Tief kommt ja bekanntlich ein Hoch. :)
    Ich bin schon sehr gespannt auf "Kernstaub". Die Ausschnitte hören sich allesamt sehr gut an und ich wette, die Geschichte dahinter ist auch gut und kann einen mitreißen!

    Was ich schon lange fragen wollte, wie kamst du eigentlich zum Schreiben? Ich meine hier irgendwo gelesen zu haben, dass du früher als kleines Kind Geschichten geschrieben hast (oder liege ich da jetzt falsch?). Und wollte mal wissen, wie du es letztendlich geschafft hast, tatsächlich mehrere Bücher zu veröffentlichen. Ob du mal eine Schreibblockade hattest oder schon fast aufgegeben hast, dein Buch zu Ende zubringen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Ich liebe das Meer auch sehr, leider sehe ich es viel zu selten, denn hier in Mainz wohne ich ja recht weit davon weg. Ich brauche dringend mal wieder Urlaub.
      Vielen Dank natürlich auch für dein Lob für den Ausschnitt und das Design. Ich freue mich wirklich sehr, dass dir das zusagt, danke.

      Und ach, das mit dem Schreiben ist eine wirklich lange Sache. Ich habe schon seit ich etwa 8 bin immer mal wieder zum Spaß kleine Gedichte geschrieben, die waren aber eher peinlich als schön. Und irgendwann habe ich mir dann eine Art Traumtagebuch angelegt, weil ich immer so verrückte Träume hatte (und auch noch immer habe) und sie festhalten wurde - irgendwann habe ich dann begonnen, diese Träume weiter zu spinnen und Geschichten daraus zu machen - bis ich mir irgendwann vollkommen neue Romane ausgedacht habe. Das war echt echt langer Prozess, mit etwa 13 hab ich dann meinen ersten "richtigen" Roman begonnen, das war Seraphine. Meine Veröffentlichungen sind also recht alt. Um eben mit dem Schreiben nicht so allein zu sein (mein Umfeld fand dieses Hobby eher befremdlich) hab ich mich dann in einigen Schreibforen angemeldet und in einem (das es heute leider nicht mehr gibt) hat mich meine heutige Verlegerin entdeckt und wollte mein "Talent" fördern. Ich denke aber trotzdem, dass diese Bücher meine einzigen "richtig" veröffentlichten bleiben werden. Am Ende mag ich es inzwischen fast mehr, meine Romane im Internet zu zeigen und direkte Kommentare zu bekommen. Ich mag das Gefühl nicht, wenn meine Texte gedruckt sind, dann kann ich sie nicht mehr ändern :)

      Und klar, ich habe ständig Schreibblockaden! *lach* Und ja, ich habe auch einige unbeendete Romane auf meiner Festplatte, so etwas ging es ja leider immer wieder. Am Ende kostet es einfach unglaublich viel Energie, ein so langes Projekt bis zum Ende durchzuhalten - da kann es schon vorkommen, dass man irgendwann aufgibt "/

      Warum fragst du? Schreibst du denn auch? Würde mich total interessieren, mehr darüber zu erfahren, wenn es so ist! :)

      Löschen
    2. Dann wohnst du ja echt ziemlich weit vom Meer entfernt. Kann verstehen, dass du Urlaub brauchst. :)

      Aber es ist echt eine große Leistung so jung einen Roman zu veröffentlichen, wer schafft das heutzutage denn noch? Ich fände es wahnsinnig aufregend.
      Das mit den Träumen finde ich auch ziemlich cool, leider vergess ich meine Träume direkt nach dem Aufwachen immer wieder. *g*

      Ja, ich schreibe auch, allerdings werden meine Sachen nie wirklich fertig und irgendwann merke ich, dass ich einen Denkfehler im Kozept hatte und bin maßlos enttäuscht. :D
      Mittlerweile habe ich aber wieder was angefangen, aber mal gucken was daraus wird.

      Löschen
  3. Schön, dass du wieder da bist.

    Die Bilder sind toll. Die Stimmung in ihnen passt irgendwie gerade perfekt zu meiner Gefühlslage. Dein neues Design ist auch schön (=
    Die Sache mit deinem Freund tut mir wirklich leid, aber ich hoffe und wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht.
    Sagt sich immer so einfach, aber... lass den Kopf nicht hängen und pass auf dich auf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für deinen Kommentar, ich freue mich wirklich sehr darüber. Ich werde mir auf jeden Fall Mühe geben, nicht zu sehr im Selbstmitleid und in Trauer zu versinken, aber meine Freunde helfen mir zurzeit auch sehr gut daraus. Danke.

      Löschen
  4. Die Bilder sind wirklich traumhaft schön, liebe Marie!

    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du Dich bald besser fühlst! ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen lieben Dank, Kristina. Für beides. Das erwärmt das Herz!

      Löschen
  5. Hallo meine Gute, vielen Dank für Deinen Kommentar. Haha, ich bewundere jedes mal Deine Layouts und frage mich, ob ich das nicht klauen darf xD So gut kann ich das leider nicht, ansonsten würde ich auch Aufträge annehmen ^^

    Ja, ich hoffe auch, viel aus Neuseeland berichten zu können (:

    AntwortenLöschen
  6. Wow, die Fotos sind wunderwunderschön *_* Und in Sache Design kann ich dich nie toppen! :D Ich glaube dein jetziges zählt sogar zu meinen Favoriten!

    Und kein Ding! Versteh ich ja, dass nicht alle immer Zeit haben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow, das ist echt lieb von dir! Danke für dein Lob, Mensch <3

      Löschen
  7. ach, dein kommentar hat mich gerade zum strahlen gebracht - vielen vielen lieben dank!
    ich bin in letzter zeit auch eher zur passiven bloggerin geworden und bin mit kommentaren eher sparsam umgegangen!
    die bilder sind wunderwunderschön und ich bin der grösste fan von deinem design - wahnsinn!
    ich wünsch dir ausserdem alles alles gute und hoffe, dass es dir bald wieder besser geht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man kann wohl auch einfach nicht immer Zeit haben, das ist ja auch vollkommen in Ordnung, denke ich :)
      Und vielen lieben Dank für deine lieben Worte. Danke! :)

      Löschen
  8. Das sind wirklich wunderschöne Bilder. ich mag die farben total und ich wünsche dir alles gute für deine Gefühlswelt, damit du schnell wieder in's reine und auf gute Gedanken kommst :)

    AntwortenLöschen

 

Lernt mich kennen

Ich bin Marie Graßhoff, 26. Autorin, Bloggerin, Designerin, Booknerd & Social Media Mensch. Verfolgt mich auf meinem Weg durch die Welt und lasst euch in das Märchen meines Lebens entführen.

Die Bücher

Aufrufe

Instagram

Follower