Unabgeschlossen


Manche Tage kann man einfach nicht abschließen, obwohl sie schon lange vergangen sind, manche Dinge nicht als erledigt abhaken, obwohl sie schon längst einen grünen Strich auf der To-Do-Liste bekommen haben. Ich habe meine beiden Hausarbeiten vor 2 Tagen beendet und ausdruckt, trotzdem fühle ich mich, als müsste ich noch etwas ganz Großes erledigen und habe nicht die geringste Ruhe. Als würde da noch etwas in meinem Nacken sitzen und von mir getan werden wollen, dabei ist doch eigentlich genau jetzt die Zeit zu der ich entspannen können sollte. Nicht loslassen können. Ich denke, das ist ein Problem für mich.
Aber ich versuche meine Tage angenehm zu gestalten, um endlich runterfahren zu können. Heute einen tollen Tag verbracht, immer wieder viel Kaffee getrunken und mich endlich wieder einem Buch gewidmet. Morgen wird vielleicht auch endlich wieder geschrieben, das fehlt mir schon so lange.

Ich kümmere mich zurzeit - vor allem nachts, wenn ich daheim bin, wieder mehr um meine diversen tumblr Blogs und um Twitter. Habe trotzdem noch immer keine Ahnung, was noch so dringend von mir erledigt werden möchte, dass es mir keine Ruhe gönnt. Ich weiß es nicht. Ich weiß es nicht ...

Ich bedanke mich an dieser Stelle übrigens für meine Leser, die sich immer weiter vermehren. Ich erinnere mich noch gut daran, dass ich diesen Blog in dem vermeintlichen Wissen darum gegründet hatte, dass eh niemand meine Beiträge und Texte lesen würde und nun sind es schon so viele Menschen, die hier regelmäßig lesen und kommentieren und ich danke euch allen ganz herzlich dafür. Ihr seid die Besten. Wenn ich irgendwann einmal etwas für euch tun kann, lasst es mich wissen.

12 Kommentare:

  1. Ah, das Lied/Video kenne ich, so toll ♥
    Und denk nicht zu viel über dieses "Ich-muss-irgendwas-tun" Gefühl nach, entspann ne Runde, lenk dich ab, dann verschwindet das schon von alleine :D

    AntwortenLöschen
  2. an das Lied muss ich mich noch gewöhnen.

    Vielleicht wolltest Du noch etwas anderes machen? =(
    Ich hoffe, Du kommst bald zur Ruhe!
    Ich werde auch noch den Prolog lesen, allerdings komme ich im Moment einfach nicht dazu ... Aber ich werd's nicht vergessen!

    AntwortenLöschen
  3. Aw, das kenne ich. Wenn man so viel arbeitet und dann ist es plötzlich erledigt und erst weiß man gar nicht, wo man mit seiner Zeit hinsoll... Schlimm. Aber irgendwie kommt man dann ja meistens doch wieder runter. Hoffentlich ist das bei dir bald der Fall, denn Entspannung ist ja auch oft sehr notwendig! :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe einfach nur, dass ich 4P in Mathe schaffe woanders bin ich eigentlich ziemlich zuversichtlich nur ich bin zu dumm für Mathe...

    AntwortenLöschen
  5. Ach, im Moment komme ich auch einfach nicht zur Ruhe. Mir sitzt ebenfalls ständig etwas im Nacken und das ist bei mir begründet.
    Wenn ich wollte, könnte ich 24 Stunden am Tag etwas machen, was ich noch tun sollte. Momentan habe ich so viel zu erledigen, dass ich kaum noch den Durchblick habe. Meine Laune ist zurzeit auf dem Tiefstpunkt, da einfach nicht mehr abschalten kann. Ich träume nachts von der Arbeit. Bin am Morgen gereizt, weil ich weiss, dass ich auch heute keine Zeit finde, um mich zu erhohlen. Zum Glück bringt mich mein Freund ab und zu noch zur Besinnung und kann mich überreden, mal zu relaxen.
    Ich bin einfach nur froh, wenn es endlich Juni ist und ich alles hinter mir habe.

    AntwortenLöschen
  6. OH ja, dieses Gefühl ist bekannt.
    Irgendetwas drück einen auf die Schultern. Und anstatt dass der Druck geringer wird, wenn man etwas wichtiges erledigt hat, wird er nur umso kräftiger. Zumindest aus meiner Erfahrung..
    Ich weiß nicht ob ich es schonmal geschrieben habe.. Wenn ja, dann nochmal: Dein Design ist wirklich super.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  7. Das obere Bild ist der Wahnsinn. So ein toller eingefangener Moment!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Hey, hab ne neue URL, findest meinen Blog nun unter: http://jetztistdiezeitvonderwirspaeterreden.blogspot.com/

    Würd' mich freuen, wenn du mich weiterhin verfolgst. ♥

    AntwortenLöschen
  9. tolles Lied <3

    ... und das mit dem Stress und Druck kennt wohl jeder :S Leidige Geschichte...
    Ich habe schon beschossen, dass ich mal ein Gedicht veröffentlichen muss / will um alles was mir so im Kopf umher geht zu verarbeiten...

    AntwortenLöschen
  10. sehr schöner blog süße ! :)
    ich werde dich sofort verfolgen & hoffe wenn dir mein Blog gefällt das du auch mich verfolgst :)
    würde mich sehr freuen wenn du mich besuchen würdest :*
    L.G Marta :*

    AntwortenLöschen
  11. toller blog ! <33 ich verfolge dich. vielleicht möchtest du ja bei meiner blogvorstellung mitmachen, da ich finde du hast zu wenig leser ! :)

    zarahester.blogspot.com

    AntwortenLöschen

 

Lernt mich kennen

Ich bin Marie Graßhoff, 26. Autorin, Bloggerin, Designerin, Booknerd & Social Media Mensch. Verfolgt mich auf meinem Weg durch die Welt und lasst euch in das Märchen meines Lebens entführen.

Erinnerungen

Die Bücher

Aufrufe

Instagram

Follower