Ich will Veränderung

Manchmal schaue in den Spiegel und denke, ich muss über mich selbst lachen. Nicht weil mein Gesicht lustig ist oder meine Haare bunt oder irgendetwas anderes. Nein, manchmal denke ich, ich sollte eigentlich über mich selbst lachen, weil es so traurig ist. Der Unterschied zwischen dem, was ich bin und dem, was ich gern sein würde ist einfach zu groß. Ich war nie hübsch und ich war nie besonders schlank. Ich war nie das Mädchen, dem alle hintergerschaut haben. Ich war nicht generell nicht einmal jemand, für den man sich unbedingt interessiert hat. Das war früher so. Und seitdem hat sich nichts verändert. Ich widme mein Leben eigentlich nur dem Ziel, irgendwann hübsch auszusehen, in der Hoffnung, dass mich irgendwann einmal irgendjemand nimmt, wie ich bin. Dass ich irgendwann einmal jemandem begegne, in dessen Augen ich nicht diesen ausmusternden Blick sehe, der mir schon im ersten Moment deutlich vermittelt "Mensch, du Arme, du bist ziemlich hässlich." Irgendwann mal jemanden treffe, der sagt "Ich finde dich voll okay so wie du bist" und das auch ernst meint und nicht mit diesem seltsamen Unterton spricht, der eigentlich sagt "Ich habe Mitleid mit dir." 
Und wenn ich in den Spiegel sehe, will ich lachen, weil ich dort jemanden sehe, der krampfhaft etwas zu sein versucht, das er nicht ist und das er nie sein wird. Und meine Familie sagt "Sei doch mal zufriedener mit dir. Wie soll dich auch jemand lieben können, wenn du es selbst nicht tust?"
Gegenfrage: Wie soll ich mich selbst akzeptieren, wenn es niemand anderes tut?
Ich will nicht mehr ich sein. Jetzt nicht und nie wieder. Ich will irgendwann in den Spiegel sehen und einfach ein anderes Gesicht sehen, nur um dieses hier nicht mehr ertragen zu müssen. Irgendwie verrate ich mich selbst immer wieder, in dem ich mich dem anpasse, was andere von mir erwarten, in dem Wissen, dass es trotzdem nie reichen wird.

18 Kommentare:

  1. der text ist so wunderbar geschrieben und du sprichst mir wirklich wirklich aus der seele!

    AntwortenLöschen
  2. übrigens: meinen haarschnitt hab ich gemacht, als ich in genau so einer situation war !

    AntwortenLöschen
  3. oh nein, meine Liebe =( Fühl Dich umarmt!
    Ich kenne diesen Wunsch ein wenig. Ich habe früher ganz große Probleme damit gehabt, akzeptiert zu werden, weil ich nirgendwo so richtig rein gepasst hab...und mit dem Versuch, mich anzupassen, ist es nicht besser geworden.
    Ich sehe vermutlich nicht hässlich aus, aber ich sehe trotzdem Mädchen, die wirklich hässlich sind, aber trotzdem zumindest gute Freunde haben... was ich nicht von mir behaupten kann (ich will kein Mitleid oder ähnliches...).
    Wenn ich vorbei kommen muss, um Dir zu sagen, dass Du voll okay bist, so wie Du bist, dann mach ich das, ja? Weil ich das wirklich glaube. Jemand, der so wunderschöne Texte schreibt und so tiefgründig ist... wie sollte er auch nicht vollkommen okay sein?
    Ich weiß, es klingt nach leeren, hohlen Worten die in der Praxis einfach nix helfen, aber ich wollte es trotzdem gesagt haben.
    Ich kenne Dich noch nicht wirklich gut, aber ich bewundere das, was Du schreibst wirklich. Deinen wunderbaren Schreibstil, Deine Kreativität.
    Wenn Dein Herz nicht schön wäre, würdest Du nie hübsch sein, aber ich denke, ich weiß, dass es nicht so ist.
    Fühl Dich also gedrückt,
    Belora

    AntwortenLöschen
  4. Bei mir ist es ungefähr genauso. Mir wurde abgeraten, ein Piercing in mein Gesicht zu setzen, das würde im Büro von vielen nicht gut gefunden werden. Jetzt würde ich mir am liebsten gleich mehrere stechen, egal, was sie sagen. (Solche Spießer.) Und ich will auch immer anders sein, als wie ich eben bin, vor allem mit dem Äußeren. Nicht umsonst klatsche ich mir diese fette Make-Up Schicht drauf. Ich komme mir dann immer vor, als wäre ich jemand anderes, und das ist einfacher.
    Weißt du, ich glaube, das Äußere ist eigentlich unwichtig (jedenfalls für mich), aber weil andere solch einen Wert darauf legen und man schiefe Blicke erntet, sobald man aus der Reihe tanzt, versuche ich mich mit aller Kraft anzupassen. Und ja, die Blicke sind weniger schlimm, wenn ich mich schminke oder meine Haare färbe oder einen Rock trage, an dem man zu viel von meinen Oberschenkeln sieht. Weil es letztendlich nichts wiederspiegelt, das ich wirklich bin. Das scheint nur keinen zu interessieren.
    Ich hab dich gern und deine Worte und wie du im Kopf bist, und du weißt, ich finde deine Haare toll und Menschen, die sagen, man müsse nur sich selbst lieben, um auch geliebt zu werden, hören sich wahrscheinlich selbst beim Reden nicht zu.

    AntwortenLöschen
  5. Hm... schwierig irgendwie. Mit einem einfachen "man muss nur sich selbst lieben, um auch geliebt zu werden, ist es wohl nicht getan. Aber ich bin der Meinung "Beauty lies in the eyes of the beholder". Oft sind doch die Menschen (zu denen ich mich auch zähle) meist interessanter, deren wahre Schönheit man erst auf den zweiten Blick erkennt.
    Fühl dich ganz dolle gedrückt, Liebes

    AntwortenLöschen
  6. oh je, kein Augenbrauenpiericing! :D
    Bunte Haare stelle ich mir ziemlich cool vor. Wie wärs mit mehreren gleichzeitig?
    Ich kann ziemlich genau verstehen, was Du meinst! Ich denke auch manchmal, dass ich eigentlich gar nicht wil, das Leute mich wirklich kennen, aus Angst, berechenbar zu werden.
    Vielleicht hast Du einfach noch nicht die richtigen Leute kennen gelernt. Ich habe bisher immer gedacht, es läge an mir. Dann ist mir jemand begegnet der sagt "Du hast einfach nicht die richtigen Leute getroffen. Du bist ein toller Mensch, aber Du beobachtest. Das macht vielen Leuten Angst." So hatte ich das bisher nie betrachtet, aber ich denke, dass ich es gerne weitergeben möchte (:
    Sich anpassen und verbiegen ist nie das richtige...musste ich auch lernen. Weil Du selbst, so wie Du bist, toll bist. Und vollkommen okay.
    Ansonsten hoffe ich, dass Deine Phase ganz schnell vorbei ist (;

    AntwortenLöschen
  7. Wow, du sprichst mir wirklich aus der Seele. Wort für Wort trifft aufs übelste auf mich zu! Genauso fühle ich mich!
    Und ich hab dich mal auf Facebook gesehn (hehe :D) und ich glaube schon, dass der ein oder andere Junge dich als hübsch betrachtet :)

    AntwortenLöschen
  8. Gerne, und ich drück dir ganz dolle die Daumen (und den großen Zeh gleich auch noch dazu^^), dass die Phase schnell wieder vorüber geht. Und auch wenn du das im Moment vielleicht nicht so siehst oder hören magst- du bist ein wunderbarer Mensch. Und egal, ob du nun rote, lilane, grüne oder türkisne Haare hast, ein Piercing, ein Tattoo oder nichts von alledem- wichtig sind doch die Persönlichkeit und der Charakter- und beides stimmt bei dir vollkommen.

    AntwortenLöschen
  9. Ich verstehe dich schon, sogar ziemlich gut. Ich denke jeden Tag daran, am liebsten jemand anders sein zu können. Jemand, der anders (besser) aussieht, mehr Selbstbewusstsein hat, sich selbst mag, mehr aus sich rauskommt, am Wochenende mehr weggeht, nicht so schüchtern ist, mehr redet, mehr Freunde hat und und und. Ich weiß, dass ich irgendwo selbst dran arbeiten muss, lernen muss mich selbst zu akzeptieren, aber ich krieg's nicht so ganz hin..

    AntwortenLöschen
  10. Wow, was für ein wundervoll geschriebener Text. Mann. Und ich kann das auf der einen Seite so gut nachvollziehen, aber irgendwie auch wieder nicht. Es ist so traurig, wenn man sich um so etwas Gedanken macht - weil meistens die, die sich über so etwas Gedanken machen, die wirklich schönen Menschen sind. Nicht hübsch, weil man perfekte Proportionen hat oder tolle Augen, sondern wahrhaftig schön.
    Ein "Du musst dich nur selbst lieben" hilft wirklich nicht viel und das ist eigentlich auch ein blöder Spruch.
    Aber meinst du wirklich, niemand anders akzeptiert dich?
    Ich glaube irgendiwe, auf Dauer ist es wirklich leichter, man selbst zu sein. Man muss nur an den Punkt kommen, an dem einen das zufrieden stellt :/
    Fühl dich auf jeden Fall umarmt :]

    So, zur Antwort auf deinen Kommentar: Ich hab blauen Nagellack genommen und zwei Schichten davon aufgetragen (weil meiner nicht soo super deckt, aber egal). Als das dann getrocknet war, hab ich weißen Nagellack genommen und mit einer Ecke des Pinsels Tröpfchen auf den Nägeln verteilt. Die dürfen aber nicht zu fett sein (also blasenartig), weil sie sonst nicht trocknen und wieder abgehen. Dann hab ich gewartet, bis die getrocknet waren und noch mal eine Schicht durchsichtigen Nagellack darüber aufgetragen, damit es besser hält :)

    AntwortenLöschen
  11. Du bist lustig? Ehrlich? :D Ich hätte zu gerne neben dir gestanden und mit in den Spiegel geguckt - gelacht und Grimassen gezogen :)

    Manches Mal verzweifelt man an dem Spiegelbild, doch so ist man und das ist gut so - verändere dich, wenn du es nicht aushälst. Doch vergesse nie du selbst zu bleiben. Betrüge dich nicht und dich einfach akzeptieren und nicht darauf warten, bis es andere tun. Du kannst das, ich weiß das :)

    Danke für deine lieben Worte :) Mein Herz freut sich sehr darüber :) Ein tolles Wochenede und lache in den Spiegel :) ♥

    AntwortenLöschen
  12. wunderschöner Blog !
    Hättest du villt. Lust auf gegenseitiges verfolgen ? :))
    www.sweet-dreams-2012.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann dich so gut verstehen!
    Früher fühlte ich mich auch immer wie ein hässlichen Entlein, das sich nicht in einer Gruppe zurecht fand. Ich passte halt einfach nicht in ein Schema. Es gab niemanden für mich, der zu mir passte.
    Heutzutage ist es etwas anderst geworden. Inzwischen habe ich auf ungesunde Art und Weise mehrere Kilos abgenommen. Seit dem betrachten mich Menschen als eine komplett andere Person. Das hat mich schon sehr schockiert, denn mir ist wieder einmal aufgefallen, wie oberflächlich die Menschheit doch einfach ist. Furchtbar!
    Im Allgemeinen kann ich schon sagen, dass ich mich besser fühle als noch vor ein paar Jahren. Aber trotzdem habe ich noch keine wirklichen Freunde gefunden. Mir ist es ehrlich gesagt auch nicht unbedingt wichtig, beste Freunde zu haben, denn ich komme mit allen meinen Mitmenschen gut klar. Ich behandle sie so, wie sie mich auch behandeln, das funktioniert ganz gut.
    Durch meine Ausbildung habe ich zudem sehr an Selbstvertrauen gewonnen. Zwar besitze ich immer noch sehr wenig davon, aber immer hin ist es ein bisschen mehr geworden. Auch mein Freund hat mich zum Positiven verändert, er gibt mir viel Kraft.
    Trotzdem gibt es immer wieder Situationen, die für mich einen Höllentrip bedeuten. Aber mittlerweile habe ich mich damit abgefunden.

    Mit meinem Text will ich dir an's Herz legen, dass auch du irgendwann glücklicher werden kannst. Du musst jedoch den ersten Schritt machen und nicht alles einfach auf dich zukommen lassen. Du hast dein Leben in der Hand, dann mach auch etwas daraus! Natürlich geht das nicht von heute auf morgen, aber auch kleine Schritte führen zum Ziel! ;D

    Alles, alles Liebe und Gute! <3

    AntwortenLöschen
  14. wow.ich finde du hast es gut geschrieben. heutzutage denken die menschen einfach viel zu sehr darüber nach,wie man am besten bei anderen ankommt und sich selbst vermarktet,nur um anerkannt zu sein. ich kenne das sehr gut und ein ausweg ist möglich,irgendwann findet man sich. ich wünsche dir alles gute!

    AntwortenLöschen
  15. bitte kein problem :) ja ich finds auch mist ,was die regierung da vor hat. ich weiß von na demo in köln ,aber ich war gestern nicht da.

    AntwortenLöschen

 

Lernt mich kennen

Ich bin Marie Graßhoff, 26. Autorin, Bloggerin, Designerin, Booknerd & Social Media Mensch. Verfolgt mich auf meinem Weg durch die Welt und lasst euch in das Märchen meines Lebens entführen.

Erinnerungen

Die Bücher

Aufrufe

Instagram

Follower