Gesellschaftliches


Irgendwie hänge ich noch immer zwischen diesen Vorsätzen fest, die mir die Gesellschaft vermitteln will und dem, was ich eigentlich möchte und was mich eigentlich interessiert. Wie kann es so schwer geworden sein, in unserer heutigen Zeit um Individualität zu kämpfen? Wie kann es sein, dass selbst die, die sich abzuheben denken, am Ende doch nur wieder Teil einer Masse sind, die zu nichts anderem da ist, als andere zu begutachten und zu beurteilen. Geflüster über fremde Menschen im Bus oder in der Straßenbahn. "Seht euch mal die an. Wie die angezogen ist, ist ja echt peinlich!" und tief im Herzen eigentlich nur hoffen, dass man selbst nie in die Lage kommen wird, derart bloßgestellt zu werden. Im Winter dick anziehen. Aber nicht zu dick, soll ja immerhin noch hübsch aussehen, eigentlich ist es egal, ob man dabei friert. Sich im Sommer dann fein herausputzen, um schön auszusehen - aber nicht zu schön, damit man nicht als billig abgestempelt wird. In der Schule gute Noten schreiben, aber nicht zu gut, sonst ist man ein Streber ...
Und am Ende feststellen, dass man es eh niemandem recht machen kann, manchmal nicht einmal seinen eigenen Freunden. Mindestens fünfzig Prozent der Menschen, die man als Bekannte betitelt, sind doch auch nur rund um die Uhr damit beschäftigt, einen irgendwie ändern zu wollen. "Wenn du nicht ruhiger wirst, können wir nicht mehr befreundet sein." "Oh Gott, du bist so kindisch, mit dir traut man sich ja gar nicht raus." Und am Ende stellt man fest, dass man mit einigen Menschen viel besser klar kommen würde, wenn es keine Gesellschaft gäbe, wenn es keine coolen Marken gäbe, die man sich unbedingt kaufen muss, um nicht wegen billigerem Zeug ausgelacht zu werden, wenn man gemeinsam neue Klamotten ausprobieren könnte, ohne Gefahr zu laufen, zum Gespött der Uni zu werden, wenn man einfach laut lachen und lustig sein könnte, ohne angestarrt zu werden.
So viele Menschen, die denken, sie könnten über uns entscheiden. Und das entscheidend Schlimme an der Sache: Sie können es.

8 Kommentare:

  1. ich danke dir :)
    aber ich muss sagen das die paar bilder nichts sind im gegensatz zu deinem so kreativ g estaltetem blog. echt sehr schön :))))

    AntwortenLöschen
  2. Stimme dir mit jedem Satz, mit jedem Wort zu. Mir geht dieses ganze "Bääh schau mal, was die anhat." so aufn Sender. In meiner alten Klasse wurde ich schräg angeguckt, als ich meinte ich höre Rock und nicht diese Chartkacke, die die anderen immer hören, ich war so froh aus dieser Klasse zu kommen. Da hat sich wirklich keiner irgendwie abgehoben und jeder ist mit dem Strom geschwommen.

    AntwortenLöschen
  3. Übrigens lese ich im Moment dein Buch! :)

    AntwortenLöschen
  4. ja es ist schon eine interessante frage, was aus einem geworden wäre ohne die einflüsse der gesellschaft.

    AntwortenLöschen
  5. Wow. So ein toller Blog. Du hast eine neue Leserin. Vielleicht besuchst du mich auch? Ich würde mich sehr freuen. - Küsschen Natalie ;*

    AntwortenLöschen
  6. und schon wieder. Ich verstehe genau was Du meinst! Du hast so Recht mit jedem Wort.
    Aber sie können es nur, weil wir sie lassen.
    Ich hatte ganz arge Probleme damit, ich selbst zu sein. Es fällt mir immer noch schwer, aber ich weiß, dass es richtig ist. Manchmal bin ich egoistisch, da will ich nicht anderen gefallen, sondern mir selbst, weil in dem Moment mein eigenes Glück wichtiger ist. Finde ich, zumindest.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn man den Leuten zeigt, dass ihre Meinung nicht wichtig für einen ist, sie einen in Ruhe lassen und vielleicht sogar Respekt davor haben. Ist es vielleicht sogar ein bisschen Neid, weil sie zu viel Wert auf die Meinung von anderen legen?
    Ich schweife ab. Habe ein ganz wunderbares Wochenende!
    Belora

    AntwortenLöschen
  7. Danke für deinen lieben Kommentar. (= Freut mich, dass dir der Text gefällt.

    Dein Blog ist auch einfach wunderbar. Ich mag ihn jetzt schon total gerne und du hast eine Leserin mehr.
    Dir ein bezauberndes Wochenende,
    Akosua

    AntwortenLöschen
  8. Hey =)

    Danke für deine Antwort! Ja - meine Haare sind von Natur aus so =) Ab und zu bekommen sie noch mehr Locken/Wellen, je nach Witterung. Liegt daran, dass ich sehr viele und starke Haare hab =) Die Frisörin klag immer, dass ihre Schere so schwer durchkommt ^^

    Zu dem Beitrag hier:
    Ja ... du hast recht ^^ Ich läster auch immer schrecklich viel über die Leute im Zug/auf der Straße ab, was sie anhaben usw.
    Aber hey - wenn man es nicht tun würde, würde jeder iwas anziehen, im Pyjama auf die Straße gehen und die ganze, tolle Modekultur würde zu Grunde gehen ...
    Ich finde wir sollten die Loben, die sich gut kleiden und über die schweigen, die es nicht tun.
    Wie du schon so schön sagst, wir haben die Macht über die anderen, also sollten wir sie auch nutzen fürs Gute =)

    http://beautiful-magic.blogspot.com

    AntwortenLöschen

 

Lernt mich kennen

Ich bin Marie Graßhoff, 26. Autorin, Bloggerin, Designerin, Booknerd & Social Media Mensch. Verfolgt mich auf meinem Weg durch die Welt und lasst euch in das Märchen meines Lebens entführen.

Erinnerungen

Die Bücher

Aufrufe

Instagram

Follower