Warten auf den Atomkrieg


Es gibt zu viele Dinge in dieser Welt, in dieser Phase, die schlecht sind, es lohnt sich schon so lange nicht mehr, zu leben, immer und immer wiedergeboren zu werden, die verfaulten Erinnerungen noch immer im verwelkten Herzen tragend. Wozu leben wir? Um mit ansehen zu müssen, wie der Planet um uns herum langsam, Stück für Stück, zerfällt? Um zuzusehen, wie so viele Menschen Zeitalter für Zeitalter dieselben Fehler machen? Das Schlimme an dieser Existenz ist nicht der Tod, sondern das Vergessen. Sie vergessen, wie schön es einmal war, deswegen wissen sie nicht, wie viel Schaden schon angerichtet wurde, sie sehen es nicht, mit ihren kurzsichtigen Augen, ihren zitternden Herzen. 

Und nun sind wir hier, im Dreck der Welt, warten auf den Atomkrieg und eigentlich wissen wir gar nicht, wie lächerlich es ist, dass wir - wir! - uns anmaßen, über das Leben und Sterben dieses Systems entscheiden wollen. Gäbe es Götter, würden sie laut über uns lachen, denn wenn wir zerstören, dann zerstören wir am Ende doch nur uns selbst und niemanden im Universum wird es kümmern, wenn wir nicht mehr sind. Eine Millisekunde auf der Uhr des Alls, das Wunder der Existenz einfach weggesprengt, als gäbe es Millionen davon.

Aus meinem Roman Kernstaub

7 Kommentare:

  1. Wunder-, wunder-, wundervoll und herzzereißend schön geschrieben. Wirklich ein erschreckender Gedanke, aber - wie gesagt- in solch treffende Worte verpackt. Besonders der letzte Satz, hach. Darf ich fragen, ob es sich bei deinem Roman um eine Art "Dystopie" handelt? Ich muss mich, schätze ich, erst noch durch die restlcihen Einträge hier wühlen, um etwas mehr Informationen zu bekommen. Hast du deinen Roman denn schon fertig? Oder schreibst du ihn momentan noch? Jedenfalls noch viel Spaß und Freude daran. :)

    AntwortenLöschen
  2. Ach mensch, wieder so wunderbar geschrieben. Und so traurig... und zynisch irgendwie auch. Aber das gehört ja zum Genre "Sterbende Erde" schon irgendwie dazu, oder? :]

    AntwortenLöschen
  3. Haha, wenn er ein Hasser der Menschheit ist, dann ist es ja noch besser zu verstehen :D :D
    Obwohl ich es manchmal ganz schön traurig finde, dass in solchen Romanen so oft von den schlechten Seiten der Menschheit geredet wird. Also das soll jetzt keine Kritik sein, wenn man so etwas liest, weiß man ja, worauf man sich einlässt. Aber irgendwie kenne ich bisher kaum eine Dystopie, in der auch mal ein wenig Gutes über die Menschen gesagt wird. Dass sie halt Fehler haben, aber auch Vorteile und joa :/ Aber das passt, glaub ich, auch nicht soo doll zum Genre :D

    AntwortenLöschen
  4. Hehe, ja :)
    Wow. Der Roman hat ja so recht. Ich denke oft auch so. Wozu leben wir überhaupt? Wir kommen auf die Welt, zerstören sie ein bisschen mehr und sterben dann. Sinn der Sache? Gibt's nicht!
    Oh ja, die Menschheit denkt, dass sie macht über alles und jeden hätte. Mit ihrer tollen Technik und der Wissenschaft denken sie, alles beherrschen zu können. Dabei müssten sie (wir) doch merken, dass wir uns selbst ins Knie schießen, wenn wir so etwas wie Atombomben oder Atomkraftwerke erbauen. Wir zerstören uns immer mehr selber und merken es nicht einmal. Das ist einfach nur bescheuert und schlimm.

    AntwortenLöschen
  5. Wunder-Wunder-Wunderschön. Ich bin wirklich stolz auf dich. (Und das ich ein Fan von diesem Roman sein darf! - Klingt das doof :/ )
    Einfach wunderschön. Wirklich. Wow. Mach weiter so. Echt. Ich liebe deinen Roman. ♥

    Liebe Grüße,
    dein Herz <3

    AntwortenLöschen
  6. ²Vee: Vielen liebsten Dank, du Herz. Deine Worte sind Balsam für meine Seele und motivieren mich, bald weiter zu schreiben. Danke, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  7. wow, der text ist wirklich gut geschrieben. sehr erschreckend. toll, dass du einen roman schreibst!
    und danke für deine beiden kommentare! :) ich find's toll, dass du auch die musik toll findest, die ich toll finde :D (haha, was für ein satz - ich sollte auch einen roman schreiben, bei meinem stil... nicht...)
    und du solltest dir unbedingt die folgebände von den liebenden von leningrad holen! :) ich hab irgendwie auch sehr lange gewartet nach dem 1. band, habe selbst keine ahnung, warum, weil ich den 1. so schön fand! fast ein jahr ist es her, dass ich den gelesen hab. aber ich liebe wirklich alle 3 bücher und kann sie dir nur ans herz legen :) vorsicht, es herrscht suchtgefahr :D :D

    AntwortenLöschen

 

Lernt mich kennen

Ich bin Marie Graßhoff, 26. Autorin, Bloggerin, Designerin, Booknerd & Social Media Mensch. Verfolgt mich auf meinem Weg durch die Welt und lasst euch in das Märchen meines Lebens entführen.

Erinnerungen

Die Bücher

Aufrufe

Instagram

Follower