Für mich und für immer

Heute sind meine Hände kalt, weil ich sie nicht bewegt habe. Als hätte ich sie in den Schnee hinaus gehalten, frieren sie von den Gelenken bis in die Fingerspitzen, nahezu gläsern, als würden sie bei der nächsten Bewegung zerbrechen. Heute habe ich an dich gedacht.
An jemanden, der sie wärmen könnte.

3 Kommentare:

  1. danke, du hast das noch mal wunderbar zusammengefasst und es tut wirklich immer gut, von anderen zu hören, die diese meinung teilen.
    liebe grüße an dich.

    AntwortenLöschen
  2. Oooooh <3 <3 <3 Ohne Worte...
    Oder doch, mit: Wunderwunderwunderschöner Text, du bist so eine Wort- und Stimmungskünstlerin :D Was ich bei dir auch mag: Irgendwie schreibst du poetisch - aber irgendwie auch verständlich. Wenn ich eins nicht leiden kann, sind es Texte, die voller schöner Worte stecken, aber ohne Sinn oder Verstand sind. Das ist bei dir nicht so :)

    Und vielen Dank auch für deinen Kommentar <3 Wenn ich die Bilder sehe, würd ich auch immer gleich am liebsten nach draußen in die freie Natur rennen!

    AntwortenLöschen

 

Lernt mich kennen

Ich bin Marie Graßhoff, 26. Autorin, Bloggerin, Designerin, Booknerd & Social Media Mensch. Verfolgt mich auf meinem Weg durch die Welt und lasst euch in das Märchen meines Lebens entführen.

Erinnerungen

Die Bücher

Aufrufe

Instagram

Follower